DIY Ideen

DIY: Der Sommer ist neon!

DIY-Korb

Nach einer herrlichen Sommerpause machen wir weiter mit vielen spannenden Themen – heute direkt mal mit einem Do-it-yourself-Projekt! Da das Wetter derzeit nicht so toll ist, muss man sich was einfallen lassen um gute Laune zu bekommen. Meine Lösung vor Ort: Neonfarben! Als ich zum ersten Mal hörte, dass „Neon“ wieder ganz in ist, schossen mir sofort die schlimmen Bilder aus den 1980ern (riesige Neon-Ohrringe und Leggings in Knallgelb … brrr) durch den Kopf. Tatsächlich kann Neon auch richtig gut aussehen – wenn man es in Maßen dosiert.

Besonders Neonorange ist gerade als Farbe für Deko-Objekte sehr im Kommen – Grund genug für mich, mal ein paar alte Körbe, in denen ich Krims-Krams bunkere (Knabbersachen, Wolle für meinen Strickschal, Nähgarn …), stylish aufzuwerten.

Hier siehst Du schon mal das DIY Ergebnis.

Das Beste an dem Projekt: Es ist total einfach, schnell gemacht und gar nicht teuer! Ideal also für regnerische Sommernachmittage!

Wir legen los!

Was brauchst Du dafür?

Erst mal einen alten Korb, am besten aus einem Naturmaterial wie Wasserhyazinthe oder Holz. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Sprühfarbe auf Kunststoff und Metall dauerhaft nicht so gut hält. Meistens steht aber auf der Sprühfarbe drauf, auf welchen Materialien sie haftet – also gründlich lesen!

Malertape

Und zuletzt Sprühfarbe. Ich habe mich für Neonorange entschieden, aber natürlich gibt’s eine breite Palette an Farben. Wer also mehr auf Pastellfarben oder Candy-Colors steht, wird bestimmt fündig. Die Farbe ist in jedem Baumarkt erhältlich, sogar mit Metallic-Effekten in Gold oder Silber.

Als erstes verklebst Du einfach alles am Korb, was Du nicht einsprühen willst. Ich habe die obere Hälfte mit zwei Schichten Klebeband abgeklebt und versucht möglichst eine gerade Linie zu halten, damit die aufgesprühte Farbe nachher keinen schiefen Rand bildet.

Danach bin ich nach draußen gegangen  und habe den Korb so lange mit Farbe eingesprüht, bis alles gut abgedeckt war und die richtige Farbintensität hatte. Ein Tipp: Niemals die Sprühfarbe in geschlossenen Räumen benutzen! Durch die Lösungsmittel bekommt man schnell Kopfschmerzen. Auch trocknen die Körbe am besten draußen oder bei offenem Fenster.

Warte mit dem Abziehen des Klebebands, bis die Farbe komplett trocken ist, das dauert ungefähr einen Tag. Ansonsten verschmiert ihr eventuell noch feuchte Farbe – ihr habt euch ja so viel Mühe gegeben, einen geraden Rand hinzubekommen.

Abziehen und voilà:  DIY Körbe mit Akzenten in Neonorange! 🙂

Man kann auch ein bisschen mit dem Klebeband spielen und zum Beispiel Ringeln, Dreiecke oder ähnliches abkleben. Das sieht bestimmt super aus!

letzter Artikel
nächster Artikel

Noch was schönes

1 Comment

  • Reply
    Sabrina
    24. Juli 2012 at 10:42

    Schöne Idee, aber was hat das mit Fotos oder anderen Produkten von fotokasten zu tun?

  • Leave a Reply