Foto & mehr

Urlaubsfotos: einfache Tipps von Profi-Fotografin Kerstin Schwister

001web-kopie

Sommer, Sonne, Urlaubszeit! Egal ob es an den Strand, in die Berge oder auf Fernreise geht, im Urlaub und auf Reisen ist die Kamera stets dabei. Wie ihr ganz einfach zu wundervollen Fotos und einzigartigen Urlaubserinnerungen kommt, erzählt euch heute Kerstin, unsere Profi-Fotografin, die gerne ihre kinderleichten Tipps zum Fotografieren im Urlaub mit uns teilt.

Viel Spaß beim Lesen, Knipsen und Urlaub machen

Der Urlaub ist die schönste Zeit im Jahr und soll natürlich vor allem der Erholung dienen. Hier hat man Zeit, Ruhe und Muße und von alledem sehr viel. In erster Linie soll man die Eindrücke auf sich wirken lassen und genießen! Man hat aber auch die Zeit, diese in wundervollen Bildern für die Ewigkeit fest zu halten und sich dann im stressigen Alltag zurück auf die „Insel“ zu versetzen. Schaut man sich zu Hause die Aufnahmen z.B. in einem tollen Fotobuch an, kann man das Meer erneut rauschen hören oder die köstlich duftenden südländischen Pflanzen wieder riechen und vom nächsten Urlaub träumen.

Ob im Strandurlaub, auf Sightseeing Tour oder im Wanderurlaub, die Kamera darf einfach nicht fehlen.

Hier kommen meine ganz persönlichen Tipps für wunderschöne Urlaubsfotos:

  1. Meine Ausrüstung überprüfen – funktioniert alles und ist alles vorhanden?

    Bevor man in den Urlaub startet, sollte man seine Ausrüstung kontrollieren. Funktioniert alles? Habe ich genügend Speicherkarten und Akkus dabei? Brauche ich ein Stativ? Wenn alles ordentlich und sicher verpackt ist, kann der Urlaub kommen.

  2. Auf die richtige Perspektive kommt es an!Andere Perspektiven schaffen neue Eindrücke! Schaue z.B. einmal auf dem Rücken liegend unter dem Sonnenschirm hervor, das gibt tolle Lichtreflexe. Für Fotos, die Kinder im Wasser zeigen, darf man sich auch gerne einmal bäuchlings in den Sand legen. Auch bei Landschaftsaufnahmen darf man gerne mit der Perspektive spielen. Vielleicht wirkt es toll einen Hügel vor der Landschaft zu haben, das verleiht Tiefe im Bild.
  3. Grundregeln beachten: die DrittelregelTeile dein Bild gedanklich in 9 Bereiche ein und platziere dein Wunschmotiv an einer der Schnittlinien (im Bild rot gefärbt). Dies entspricht der Drittelregel und lässt Fotos interessanter wirken. Auf dem Beispielbild sieht man einmal den Kopf vom Hörnchen und an der Schnittlinie wie es den Keks futtert.drittregel
  4. Einfache Motive besonders inszenierenSchön sind natürlich Aufnahmen, in denen sich der Himmel oder das Motiv im Wasser spiegelt. Durch die Wolkenbewegung erreicht man auch eine tolle Tiefe im Bild. Wenn Du also die Möglichkeit hast, suche nach Motiven mit einer Spiegelung. Wasser aber auch Fenster bzw. Schaufensterscheiben bieten sich hier an.Sonnenuntergänge werden später auf dem Foto noch interessanter, wenn nicht nur das Meer und die Sonne auf dem Bild zu sehen ist. Sanddünen, einige Grashalme, ein (altes) Boot, ein Steg, ein ortstypisches Gebäude oder etwas in dieser Art machen das Motiv später zu deinem einzigartigen Foto.Einen schönen Rahmen für´s Bild erhält man, indem man z.B. Mauerzinnen, herunterhängende Äste, Baumstämme oder ähnliches für sich nutzt, wenn sie auch eigentlich im Weg sind.Der Urlaub ist die beste Gelegenheit, sich an Makroaufnahmen heranzuwagen. Landestypische Pflanzen, Gewürze oder auch Steine, Muscheln, Früchte, Glasvasen, Souvenirs oder Ähnliches bieten in Nahaufnahme unglaublich interessante Motive und machen sich später im Fotobuch wunderbar als Hintergrund oder Teil einer Seite.
  5. Auf keinen Fall sollte man bei den ganzen geplanten Aufnahmen vor allem im Urlaub nicht gänzlich auf Schnappschüsse verzichten. Sie fangen den Moment ein und bringen oftmals auch perfekte Bilder hervor. Wenn man diese Tricks hier öfter übt, kann man sie sich auch bei den spontanen Bildern zu Nutze machen und perfekte Schnappschüsse knipsen.

Wenn das ganze Jahr über Urlaub wäre,

wäre das Vergnügen so langweilig wie die Arbeit.
(William Shakespeare)

In diesem Sinne wünsche ich einen erholsamen und spannenden Urlaub.

letzter Artikel
nächster Artikel

Noch was schönes

No Comments

Leave a Reply