Rezepte

Geniales Kuchenrezept mit Herz

Rezeptidee

Ob Valentinstag, Muttertag oder Geburtstag – dieser Herzkuchen ist perfekt als Geschenk, denn er strotzt nur so vor Liebe. Und das Beste: Auch Backanfänger können ihn problemlos zubereiten. Wie genau Du vorgehen musst, um diesen Herzkuchen backen zu können, erfährst Du nun.

Herzkuchen backen – so geht´s

Für den Herzkuchen werden zwei Teige separat gebacken. Abgesehen von den Zutaten benötigst Du noch Ausstecher in Herzform, eine Kasten-Backform sowie etwas zusätzliche Butter zum Einfetten dieser. Auch Früchte kannst Du nach Belieben für das Garnieren Deines Herzkuchens verwenden.

Ausstechform in Herzform

Ausstecher für die Herzen

Für den Schokoteig brauchst Du:

  • 200 Gramm Butter
  • 180 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 125 Milliliter Milch
  • 300 Gramm Mehl
  • 3 Esslöffel Back-Kakao

Für den hellen Herzteig brauchst Du:

  • 200 Gramm Butter
  • 180 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 125 Milliliter Milch
  • 300 Gramm Mehl

Backenofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen

Zuerst backst Du den hellen Herzteig

  1. Verrühre zunächst den Zucker mit der Butter und dem Vanillezucker in einer Schüssel. Anschließend rührst Du die Eier unter die Masse.
  2. In einer zweiten Schüssel vermischst Du dann das Mehl mit dem Backpulver und gibst den Mix zusammen mit der Milch abwechselnd in den Teig aus der ersten Schüssel, um alles zu einer gleichmäßigen Masse zu verrühren.
  3. Gib den hellen Teig nun in eine vorgefettete Kastenform und backe den Kuchen für etwa 50 Minuten im Ofen. Teste mit der Stäbchenprobe, ob der Teig ordentlich durchgebacken ist und verlängere die Backzeit gegebenenfalls um weitere 5 bis 10 Minuten.
  4. Lass den hellen Kuchen nun kurz draußen stehen, bis Du ihn aus der Form nimmst und vollständig abkühlen lässt.
  5. Schneide den abgekühlten Kuchen in circa 2 bis 2,5 Zentimeter dicke Scheiben und stich mit dem Ausstecher aus jeder Scheibe einzelne Herzen aus.

 

Im zweiten Schritt folgt der äußere Schokoteig

  1. Himbeeren in Tasse

    Himbeeren zum Garnieren

    Für den Schokoteig wiederholst Du die Schritte 1 bis 2 aus der Herstellung des Herzteigs. Im zweiten Schritt ergänzt Du das Mehl-Backpulver-Gemisch jedoch um die 3 Esslöffel Back-Kakao.

  2. In die erneut gut gefettete Kastenform kommen nun ungefähr 4 Esslöffel des Schokoteigs. Der Boden darf hier gerade so bedeckt sein. Zu viel Teig kann später sonst dafür sorgen, dass die Herzen zu hoch steigen beim Backen.
  3. Reihe die Herzen nun dicht hintereinander und mittig in der Kastenform auf. Drücke sie dazu ganz leicht in den Teig auf dem Boden.
  4. Anschließend gibst Du den restlichen Schokoteig über die Herzen. Achte hierbei darauf, dass Du die Teigmasse lediglich gießt und nicht mehr streichst, um Beschädigungen an den Herzen zu verhindern.
  5. Backe den Herzkuchen nun für weitere 50 Minuten im Ofen.
  6. Ist der Herzkuchen fertig, kannst Du ihn nach Belieben noch mit Früchten Deiner Wahl garnieren. Ich habe mich hier für Himbeeren entschieden.

 

Natürlich kannst Du auch andere Formen nehmen – ein Tannenbaum zu Weihnachten oder ein Hase zu Ostern. Versuche dabei allerdings keine zu komplizierten Formen zu verwenden. Ansonsten wird das Muster womöglich ungleich.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Backen und Schlemmen!

 

Weitere Produktvorschläge:

5/5 (1 Review)
letzter Artikel
nächster Artikel

Noch was schönes

7 Kommentare

  • Reply
    Daniel
    5. Mai 2021 at 12:38

    Ein paar Fragen hätte ich: Wann kommt den das Mark der Vanilleschote rein? Kann ich auch den gesamten Teig anrühren und dann einfach halbieren?

    • Reply
      aileen
      6. Mai 2021 at 8:44

      Hallo Daniel,

      Du hast selbstverständlich recht – die Vanilleschote darf nicht fehlen! Du kannst diese bereits im ersten Schritt mit Butter und Zucker vermischen.
      Den gesamten Teig anzurühren und danach zu halbieren, habe ich selbst noch nicht ausprobiert. Ich denke aber, dass Du auch so zum gewünschten Ergebnis gelangen kannst.
      Denke nur daran, den Kakao in diesem Fall bewusst nur in eine Hälfte des angerührten Teigs zu geben.

      Hab viel Spaß beim Experimentieren und lass es Dir gut schmecken!

      Liebe Grüße
      Aileen

  • Reply
    Anonym
    4. Mai 2021 at 11:16

    Kurze Frage… Wie viel Butter kommt in den ersten und wie viel in den zweiten Teig? Man soll den zweiten Teig genau wie den ersten anrühren… Meine Frage ist dann nur wenn ich den ganzen butter in den ersten Teig habe wie soll dann der zweite aussehen? Und wenn da auch 250g rein sollen sind das insgesamt 500g nur so

    • Reply
      aileen
      4. Mai 2021 at 15:34

      Vielen Dank für Deine Frage!
      Abgesehen vom Kakao werden alle angegebenen Zutaten halbiert, um zwei Teige (dunkel und hell) vorbereiten zu können. Für den gesamten Kuchen benötigst Du also 250 Gramm Butter. Du verwendest demnach sowohl für den ersten als auch für den zweiten Teig jeweils 125 Gramm.

      Bei weiteren Fragen kannst Du Dich gerne melden. Ich hoffe, die Information hilft Dir weiter und der Kuchen gelingt ganz nach Deinen Vorstellungen!

      Liebe Grüße
      Aileen (Content-Team)

  • Reply
    Duvar Kagidi
    6. März 2020 at 22:08

    Ich brauch nur ein Kuchen zu sehen und bei mir spielt alles verrückt 😉 Schaut so lecker aus.

    Lg Duvar

  • Reply
    Sabrina Chiellino
    13. Februar 2020 at 17:00

    Selten einen sooo trockenen Kuchen gegessen😵 habe es zum Glück bemerkt nach den Herzen und konnte so ein anderes Rezept machen für drum rum. Die Herzen sind aber beim schneiden alle zerbröselt.

  • Reply
    Uwe
    12. Februar 2020 at 17:59

    Super

  • Hinterlasse eine Antwort