Foto & mehr

5 Tipps, um besser auf  Fotos auszusehen

Im Zeitalter von Smartphone und handlichen Digitalkameras lauert fast hinter jeder Ecke ein Hobby-Fotograf. Grund genug um zu verraten, wie man auf (fast) jedem Foto seine Schokoladenseite zum Vorschein bringt und besser auf Fotos aussieht. Mit diesen einfachen Tricks für Fotograf und Modell werden aus den nächsten Schnappschüssen Aufnahmen mit Starqualität.

  1. Gruppenbilder:

Achte darauf, dass Du dich nicht näher als alle anderen vor die Kamera stellst denn so wirst Du zum Scheinriesen. Du siehst nicht nur größer aus, sondern wirkst auch etwas fülliger als alle anderen hinter Dir auf dem Bild.  Also stell Dich beim nächsten Foto einen halben Schritt weiter nach hinten und schon wirkst du optisch schmaler.

adventure, travel, tourism, hike and people concept - group of smiling friends standing with backpacks

  1. Selbstbewusster Stand

Oft fühlt man sich von Fotos überrumpelt und traut sich mit zaghaften Bewegungen nicht, das Beste aus sich rauszuholen. Dafür gibt es keinen Grund!

Mit einem festen Stand auf dem Boden wird nicht nur Dein ganzer Körper sicherer wirken, auch Deine ganze Ausstrahlung wird sich auf diesem Bild grundlegend verbessern.

Es gilt: Versuche sicher aufzutreten, man wird den Unterschied sehen!

 

  1. Der Blick in der Kamera

Nicht umsonst redet man häufig von der Schokoladenseite eines Menschen. Eine leichte Drehung des Kopfes und des gesamten Körpers bringt auf einem Foto häufig schon einen großen Unterschied, denn ein einfaches Frontalbild lässt das Gesicht  häufig flach und breiter wirken. Schau Dir einfach auf Fotos an, welche Deiner beiden Gesichtshälften am besten aussieht und dreh Deinen Kopf beim nächsten „Vögelchen“ einfach gezielt in diese Richtung.

Cheerful young female friends together on a beach

 

  1. Vorsicht vor der Froschperspektive – Hoch lebe die Vogelperspektive

Bei Portraitaufnahmen ist die Froschperspektive tabu, denn sie zaubert ein Doppelkinn wo keins ist. Auch der Winterspeck vom letzten Jahr scheint plötzlich wieder an Ort und Stelle. Aber Hilfe naht! Die Vogelperspektive streckt den Körper optisch, außerdem werden bei einer leichten Aufsicht die Konturen geschmälert und das Gesicht wirkt insgesamt ausgeglichener.

 

  1. Natürliches Lächeln

Ein natürliches Lächeln verleiht Authentizität und Ausdruck. Nur leider ist das manchmal schwerer als man denkt. Aber ein paar kleine Tricks können helfen um Jung und Alt ein zauberhaftes Lächeln zu entlocken.

richtiges haustier für das kind

Bei Kindern

Bei Kindern reicht es häufig schon wenn sie ein Kuscheltier mit aufs Bild nehmen dürfen. Schon ist die Angst verschwunden und sie haben einen unglaublichen Spaß daran fotografiert zu werden. Wenn die Eltern mit auf den Bilder sind, hilft es auch die Kleinen zu kitzeln, denn so entlockt man Ihnen im Spiel ein natürliches Lächeln.

Bei Erwachsenen

Bei Teenagern und Erwachsenen ist das Ganze schon schwieriger. Zum Teil sind sie verlegen und schauen oft zu anstrengt auf Fotos.

In dieser Situation helfen lockere Aufforderungen vom Fotografen, zum Beispiel kann das Modell aufgefordert werden, seine Zunge rauszustrecken. Danach lachen die meisten Menschen ganz natürlich.  Ein toller Trick ist es auch, die Lieblingsmusik des Portraitierten abzuspielen. So wird dieser lockerer, kommt von allein aus sich heraus und zeigt so auch sein schönstes Lächeln.

 

Willst Du noch mehr darüber erfahren, wie Du auch hinter der Kamera das Beste aus Deinen Fotos rausholst? Hier findest Du die besten Tipps wie Du auch als Anfänger Deine Kamera beherrscht.

Für Deine besten Schnappschüsse

Echtfotobuch

Retro Bilder

retro bilder

letzter Artikel
nächster Artikel

Noch was schönes

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com