Rezepte

5 hilfreiche Tipps für ein gelungenes Weihnachtsessen

Tolles Weihnachtsessen Rezepte und super Tipps

Alle Jahre wieder steht das große Fest vor der Tür. Aber dieses Mal ist alles anders, denn das große Weihnachtsessen findet nicht nur in einer ganz sonderbaren Zeit, sondern auch noch bei Dir statt! Die Hälfte der Gäste besteht aus der Familie Deines Partners – und die will beeindruckt werden: Nicht nur vom Menü, auch von Dir. Die Deko muss glänzen, die Frisur muss sitzen und das exquisite Weihnachtsmenü auch noch schmecken. Keine Panik, mit fünf einfachen Regeln und dazu passenden Rezepten kommst Du ganz easy durch die Vorbereitung. So bleibt noch genug Zeit für die Deko und Deinen Auftritt.

Die Rezepte beziehen sich auf die diesjährige Maximalzahl für das Weihnachtsfest von 10 Personen.

 

1.Tipp: Die Deko und ein kleines Gastgeschenk machen das Tüpfelchen auf dem i

Weiße Leinendecken, Kerzenschein rund um das Weihnachtsessen und eine kleine Flasche selbstgemachten Likör auf jedem Platz. Die perfekte Erinnerung an ein wunderbares Essen und die Königin der Weihnacht! Ca. eine Woche bevor die Gäste kommen kann bereits mit der Zubereitung des Gastgeschenks begonnen werden.

Rezeptvorschlag: Espresso-Likör, für ca. 1 Liter

Espressolikör

Zutaten:

  • 1000 ml Wasser
  • 1 TL Zimt
  • 2 Vanilleschoten
  • 250 g brauner Kandis
  • 15 g Espressopulver (fein gemahlen)
  • 500 ml Wodka

Zubereitung:

  • braunen Kandis, 500 ml Wasser, Zimt und die längs halbierten Vanilleschoten in einen Topf geben.
  • Alles erhitzen und unter Rühren ca. 20 Minuten einkochen, bis ein dicklicher Zuckersirup entsteht.
  • In der Zwischenzeit Espressopulver mit 500 ml kochendem Wasser aufgießen und ziehen lassen.
  • Espresso mit dem Zuckersirup mischen, anschließend den Wodka dazugeben
  • Likör mitsamt Zimtstangen in eine dunkle Flasche abfüllen (oder Flasche in Alufolie wickeln) und eine Woche ziehen lassen.
  • Durch einen Kaffeefilter abseihen und in 10 kleine, schöne Fläschchen umfüllen.

 

2.Tipp: Ziehzeit ist Freizeit

Alles, was noch ein paar Stunden in den Kühlschrank muss, ist perfekt für Dein Weihnachtsmenü. Rund 24 Stunden bevor die Gäste kommen kann der Nachtisch zubereitet werden.

Spekulatius Cheesecake mit Zimt

Rezeptvorschlag: Spekulatius-Zimt-Cheesecake aus dem Glas

  • 10 hübsche Gläser
  • 120 g Spekulatiuskekse
  • 50 g Butter

Für die Füllung:

  • 250 g Mascarpone
  • 200 g saure Sahne
  • 200 g Frischkäse (Vollfett)
  • 100 g Puderzucker
  • Eine Prise Zimt

So geht’s:

  • Die Spekulatiuskekse in eine Tüte geben und mit dem Nudelholz oder einer Flasche drüber rollen bis die Kekse gut zerkleinert sind.
  • Die Butter schmelzen und über die Keksbrösel gießen, gut verrühren bis alles angefeuchtet ist.
  • Die Hälfte der Keksbrösel in die vorbereitete Gläser geben und etwas festdrücken.
  • Alle Zutaten für die Füllung miteinander verrühren und mit Zimt abschmecken.
  • Die Hälfte der Creme gleichmäßig in die Gläser verteilen.
  • Nun krümelst Du die restlichen Kekskrümel über die Creme und bedeckst diese mit einer weiteren Schicht Creme.
  • Zum Schluss etwas Zimt zur Deko auf die Gläser und ab damit in den Kühlschrank bis zum Beginn des Weihnachtsessens.
3. Tipp: Der Ofen ist Dein bester Freund

Darin bereitet sich das Weihnachtsessen von selbst zu und Du hast Kopf und Hände frei für anderes. Start: mindestens 3 Stunden bevor die Gäste kommen.

Rezeptvorschlag: Salzbraten – gelingt immer und wird durch das Salzbett wunderbar saftig:

Das brauchst Du:

  • 1,5 Kilo Salz
  • 3 Kilo Schweinenacken

So geht’s:

  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen
  • Ein Backblech mit Alufolie auslegen. Das Salz auf dem Blech verteilen und das Fleisch darauf legen, nun das Salz an das Fleisch anhäufen und völlig bedecken.
  • Das Blech in die mittlere Schiene einschieben und ab diesem Zeitpunkt die Ofentür nicht mehr öffnen- der Braten wird sonst trocken!
  • Die Bratzeit für 3 kg Fleisch beträgt ca. 2,5 – 3 Stunden. Mit einem Fleischthermometer kann geprüft werden, ob der Braten gut ist.
  • Wer dem Braten nicht traut und auf eine Marinade nicht verzichten möchte, reibt den Braten mit Senf ein und pfeffert ihn.
  • Nach dem Herausnehmen 10 Minuten ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft verteilt.

Dazu passen Kartoffelgratin, Spätburgunder und eine perfekte Hochsteckfrisur.

 

4. Tipp: Der Name muss klingen.

Suppe kann jeder. Aber ein, zwei weitere Zusätze bei der Gerichtsbezeichnung klingen doch gleich nach sechs Stunden in der Küche. Und Zack: nächstes Lob eingeheimst für einen tollen Start ins Weihnachtsessen! Dabei ist es das wohl einfachste Weihnachtsessen Rezept schlechthin.

Champignoncremesuppe

Rezeptvorschlag: Getrüffelte Champignonsamtsuppe

Wann? 2 Stunden bevor die Gäste kommen.

Das brauchst Du: 

  • 600 g Champignons
  • 7 Schalotten
  • 1,25 Liter Gemüsebrühe
  • 600 ml süße Sahne
  • 300 ml Crème fraîche
  • Saft von 2 Zitronen
  • 2 Messerspitzen Cayennepfeffer
  • Salz
  • 3 Teelöffel Trüffelöl
  • Etwas Butter

So geht’s:

  • Die Schalotten schälen und fein schneiden, in einem großen Topf mit etwas Butter anschwitzen. Die Champignons zugeben und mit anschwitzen.
  • Mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 15 Minuten kochen lassen. Mit süßer Sahne und Crème fraîche auffüllen.
  • Mit Salz, Cayennepfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken.
  • Mit einem Pürierstab mixen.
  • Zum Schluss eine Tropfen Trüffelöl auf die angerichtete Suppe- fertig.

 

5. Tipp: Das Anrichten.

Das ist kein Geheimnis: große Teller und wenig drauf – das kann nur eine 4-Sterne-Küche sein.

Klasse, volle Punktzahl für Dein Weihnachtsessen, und nun geht’s zum Haare machen. Weitere Ideen rund um Weihnachten findest Du in unserer Weihnachtskategorie.

 

 Produkt Vorschläge für die Deko zum Weihnachtsessen

letzter Artikel
nächster Artikel

Noch was schönes

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com