Rezepte

Eis selber machen – So einfach geht’s

Eis selber machen

Mjam, Mjam: Eis selber machen

Eis geht immer. Zumindest bei meiner Tochter. Wenn die Temperaturen über die 15 Grad Marke steigen und es weder regnet noch stürmt, gebe ich dem Drängen auch häufiger mal nach. Man kann es ja schlecht immer verbieten, wenn man selber heiß auf Eis ist. Da manche Eisdielen bei uns in der Nachbarschaft inzwischen bei 2 (!) Euro die Kugel angelangt sind, wollen wir diesen Sommer häufiger mal Eis selber machen. Dieses Eis ist kulinarisch streng genommen ein Parfait (Halbgefrorenes) und lässt sich ganz schnell ohne Eismaschine selber machen.

Eis selber machen – das brauchst Du für ca. 4 Portionen:

  • ein Becher Sahne
  • zwei frische Eier
  • zwei EL Zucker (oder nach Geschmack)
  • zwei EL Himbeeren oder Früchte Deiner Wahl
  • ggf. etwas Vanilleextrakt
  • 3 Schüsseln
  • 1 flache Form für den Gefrierschrank
  • 10 Minuten Zeit (wenn das Kind „mithilft“, dauert das Eis selber machen deutlich länger)

Und so geht’s:

  1. Eier trennen.
    Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen.
    Eiweiß steif schlagen.
    Sahne steif schlagen.
  2. Die Himbeeren und den Vanilleextrakt kannst Du entweder mit dem Eigelb und dem Zucker verquirlen (dann wird das Eis schön rosa) oder am Ende unter die fertige Masse heben (dann bleiben die Früchte einigermaßen erhalten).
  3. Jetzt die Eigelb-Zucker-Himbeer-Mischung unter die Sahne heben und den Eischnee unterheben. Wichtig: Nicht zu stark rühren, damit das Parfait fluffig bleibt.
  4. Die Masse in eine flache Form geben und tiefkühlen.
    Wenn man sie ca drei Stunden lang einfriert, ist das Parfait innen noch weich und außen gefroren. Mjam, Mjam! Das Parfait schmeckt auch lecker, wenn es länger im Tiefkühler steht, dann ist die Konsistenz aber deutlich fester als bei normalem Eis.

 

Das Rezept funktioniert auch mit anderen Obstsorten wie beispielsweise Heidelbeeren oder Erdbeeren. Mit einem Löffel Matcha-Teepulver statt Himbeeren wird das Parfait sogar zu einem raffinierten grünen Dessert. Trau Dich einfach ein bisschen was auszuprobieren und Deinem leckeren Sommereis steht nichts mehr im Wege.

letzter Artikel
nächster Artikel

Noch was schönes

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort