Urlaub & Freizeit

5 Überlebenstipps für einen Städtetrip nach Rom

Rom städtetrip

Monumentale Sehenswürdigkeiten, fantastisches Essen und das berühmte italienische Temperament – ein Städtetrip nach Rom sollte definitiv auf Deiner To Do-Liste stehen! Damit Du diese pulsierende Metropole so richtig genießen kannst, gibt’s hier ein paar praktische Tipps für „La dolce vita“.

Tipp 1: Wähle den richtigen Reisezeitpunkt

Die Temperatur liegt im Jahresdurchschnitt bei molligen 20,5 Grad. Daher fiel die Entscheidung auf Anfang Oktober, wenn es in Deutschland schon deutlich kühler ist. Der richtige Zeitpunkt, um noch ein letztes Mal die Sommerkleidchen aus dem Schrank zu holen und es sich in der italienischen Hauptstadt für vier Tage richtig gut gehen zu lassen.

Kleiner Tipp: Es eignen sich auch sehr gut die Frühlingsmonate für einen Städtetrip nach Rom. Meide jedoch die Monate Juli und August. Es wird wirklich sehr heiß und feucht und somit sehr anstrengend.

Tipp 2: Akzeptiere das Chaosrom zu fuss

Bei 2,6 Mio. Einwohnern kann ein Städtetrip nach Rom schon mal chaotisch werden. Vor allem der Verkehr hielt einige Stolpersteine bereit. Bus fahren ist beispielsweise deutlich komplizierter als in Deutschland: Die Fahrkarten gibt es nur an wenigen großen Haltestellen oder in Tabakläden. Dies klingt erst mal gar nicht so schlimm, wenn man allerdings abends aus einem der zahlreichen Ristorante kommt, steht man meist vor verschlossenen Ladentüren. Wer eine Fahrkarte ergattert hat, steht vor dem nächsten Problem: Es gibt keinen Busfahrplan. Um es auf den Punkt zu bringen: Die meisten Strecken werden gelaufen. Die Fitness-App im Smartphone zeigt schnell mal zwischen 20-29 km pro Tag an für die Zeit in Rom. Irgendwie musste die ganze Pasta ja auch wieder abtrainiert werden.

Tipp 3: Erwarte nicht das klassische Frühstückkaffee italien

Am besten lässt sich ein Tag in Rom mit einem typisch italienischen Frühstück beginnen. Das Frühstück in Hotels besteht meist aus Espresso oder Cappuccino mit Keksen und Kuchen. Wer unterwegs frühstücken will, hat es gar nicht so leicht. Nach einigem Suchen stößt man dann wahrscheinlich eher auf touristische Restaurants in der Nähe der großen Sehenswürdigkeiten. Kleiner Tipp: Wenn Du in den Nicht-Touri-Cafés unterwegs bist, dann wundere Dich bei einem Latte Macchiato nicht über den günstigen Preis. Meist handelt es sich hierbei nur um kleine Mini-Becher mit etwa 80ml Flüssigkeit. Die Italiener trinken ihren Kaffee übrigens im Stehen direkt an der Bar. Mehrmals am Tag gehen sie dafür typischerweise in die kleinen Cafés, plaudern kurz und sind schon wieder weg. Wenn Du Kaffee magst, dann wirst Du in Rom auf jeden Fall auf Deine Kosten kommen.

Tipp 4: Genieße die Sehenswürdigkeiten

Ein Städtetrip nach Rom hat so viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, dass man im ersten Moment gar nicht so recht weiß, wo man anfangen soll. Hier mal eine Sehenswürdigkeit, die zwar kein Insider Tipp, aber definitiv empfehlenswert ist – der Petersdom. Bei einem Besuch im Petersdom sollte man dringend darauf achten, früh genug zu kommen, da die Kuppel je nach Jahreszeit zwischen 17 und 18 Uhr schließt. Von oben hat man nämlich einen genialen Ausblick auf die Stadt und selbst der Aufstieg gleicht einem kleinen Abenteuer. Dieser kann durch einen Aufzug (Preis 7 €) zumindest verkürzt werden. Wer das ganze Stück über die Treppen zurücklegt (Preis 4 €) braucht einen langen Atem. Der Anfang der Treppen ist zudem recht unspektakulär und erscheint eher wie Arbeit. Ab einer gewissen Höhe kommt jedoch Spannung auf, denn die Treppen werden immer kleiner und die Wände schief – nichts für Menschen mit Platzangst.

Beim nächsten Stopp konnte man das Innere des Petersdoms von oben bewundern. Doch wer hoch hinaus will, muss noch weiter. Nach insgesamt 537 Stufen ist man ganz oben angekommen und kann die tolle Aussicht über Rom genießen.
städtereise nach rom

Als Viertel ist Trastevere wirklich empfehlenswert. Hier findet man viele Cafés, Restaurants und Straßenkünstler. Besonders Abends ist es dort sehr lebendig.

Tipp 5: Genieße das Leben

In Rom weiß man manchmal in den Restaurants nicht, wie viel Trinkgeld schon auf der Rechnung steht oder ob die Vorspeise wirklich umsonst war. Aber vielleicht sollte man das in diesem Urlaub auch einfach mal ausblenden, denn kulinarisch gibt es einfach so viel zu erleben. Achte zum Beispiel auf die kleinen Läden etwas außerhalb, denn dort gibt es authentische Pizzerien, die Stücke von einer Riesenpizza abschneiden. Gezahlt wird das Stück dann nach Gewicht. Pizza, Pasta, Wein und Brot. Mehr braucht man doch eh nicht, oder?städtereise nach rom

Auch wichtig: Laufe bei Deinem Städtetrip nach Rom immer mit offenen Augen durch die Straßen. Manchmal entdeckt man dann selbst auf Toiletten etwas Besonderes, wie dieses wunderschöne Waschbecken.

 

Viel Spaß in der ewigen Stadt und vergiss das Fotografieren nicht!

letzter Artikel
nächster Artikel

Noch was schönes

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort